Aktuelles

Heimatortsgemeinschaft Bogarosch

in der Landsmannschaft der Banater Schwaben

letzte Aktualisierung am 20. November 2017

Trachtenpaar erstrahlt in neuem Glanz

 

Das Heimatmuseum in Lenauheim dokumentiert mit seinen Ausstellungen das Leben unserer Vorfahren im Banat. Zu den Exponaten zählen auch die Trachtenpaare aus jeder Banater Gemeinde. Im Laufe der Jahrzehnte nagte der Zahn der Zeit an Trachten und Puppen, eine Erneuerung war unumgänglich.

Die Heimatortsgemeinschaft Bogarosch folgte dem Aufruf des Lenauheimer HOG-Vorsitzenden Werner Griebel und nahm sich dieser Aufgabe an. Dem Aufruf unseres Vorstandes folgend wurden die Puppen selbst von Frau Simina Dan aus Bogarosch besorgt, Frau Hilde Schweitzer erklärte sich bereit die Schneiderarbeiten zu übernehmen, es galt die Bogaroscher Kerweitracht in einem kleineren, filigranen Maßstab herzustellen.

 

Die Arbeit, die ein hohes Maß an Können, Kreativität und Konzentration erforderte dauerte einige Wochen an. Nach Fertigstellen der Trachten wurden die Puppen nach Frankenthal gebracht, Eduard Prunkl und Gebhard Hubert haben das Puppenpaar auf ein Holzpodest montiert. Hier erhielt das Kerweimädchen auch die zur Tracht dazu gehörige Haartracht. Arbeit und Mühe waren nicht umsonst, das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die etwa 55 cm großen Puppen erstrahlen in neuem Glanz und wurden von Eduard Prunkl und Edgar Schneider dem Lenauheimer Museum übergeben.

Der Vorstand bedankt sich bei allen Beteiligten für ihr Engagement und ihre Mitarbeit an diesem Projekt.

Bogaroscher Treffen 2019

 

Unser nächstes Heimattreffen wird am 04. Mai 2019, wieder im Haus der Donaudeutschen Landsmannschaft in Frankenthal stattfinden, wir bitten alle Landsleute, diesen Termin vorzumerken. Dieses Treffen wird das 20. Heimattreffen der HOG Bogarosch sein, somit ein Jubiläum, für uns Bogaroscher jedoch nicht das einzige, in diesem Jahr jährt sich die Ansiedlung unseres Heimatortes zum 250 Male. Um dieses Jubiläumstreffen dem Anlass entsprechend gebührend zu gestalten wurde der Vorschlag in den Raum gestellt eine Bogaroscher Kerwei zu feiern, dazu ist der Vorstand jedoch auf Mitarbeit und Mitwirken der Landsleute angewiesen. Wer besitzt noch Bogaroscher Trachten, wer möchte diesen Anlass nutzen diese anzulegen und so mal wieder bei der Kerwei mitzuhalten? Falls Interesse besteht, bitten wir, um vernünftig planen zu können, Rücksprache mit dem Vorsitzenden Ewald Spang, oder mit jedem anderen Vorstandsmitglied zu halten. Als Zeitpunkt an dem konkrete Entscheidungen getroffen werden müßten merken wir uns den Sommer 2018 vor.

der Vorstand

Heimattreffen 2017

 

Am 06. Mai haben sich die Bogaroscher zu ihrem 19. Heimatortstreffen im Vereinshaus der Donauschwäbischen Landsmannschaft in Frankenthal zusammengefunden. Viele Landsleute von nah und fern, aus Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Saarland, Rheinland-Pfalz, Baden - Württemberg, auch aus dem hohen Norden, Schleswig Holstein, aus Österreich, aus Frankreich, aus der alten Heimat Bogarosch konnte der Vorsitzende der HOG Josef Prunkl auch in diesem Jahr begrüßen.

 

In seiner Begrüßungsansprache bot der Vorsitzende im Rückblick einen Streifzug über die Tätigkeiten in der Heimatortsgemeinschaft in den letzten zwei Jahren. Er sprach für die HOG wichtige Bereiche an: Pflege des Friedhofes, weitere Versuche zur Renovierung der Kirche, eine zweite Auflage des Bogaroscher Familienbuches, die dritte Auflage des neu geschaffenen Heimatbriefes, die Homepage der HOG.

 

Der Redner wies des Weiteren auf wichtige Errungenschaften der letzten Jahre hin. Er bedankte sich bei all denen, die auch heute noch bekennende Bogaroscher geblieben sind und die dies auch heute noch bei jeder Gelegenheit unter Beweis stellen. Zwecks Erhaltung dieser Gemeinschaft, Erhaltung der Kommunikation wird auch bei diesem Treffen um Mitteilung von Änderungen wie z.B. Wohnsitz gebeten. Kassenwartin Edeltraut Gräbeldinger gab Einblick in das Finanzgebaren der HOG.

 

Auch bei diesem Treffen bot, wie auch vor zwei Jahren, ein reichhaltiges Kuchenbuffet großen Genuss und Stärkung für alle Anwesenden. Sowohl den Kuchenspendern wie auch den Damen am Kuchenbuffet herzlichen Dank für die sehr gelungen Gaumenfreude.

Ein Büchertisch mit vielen Angeboten stand für die Besucher zur Verfügung.

 

An diesem Nachmittag standen wieder Vorstandwahlen an. Da vom jetzigen Vorsitzenden J. Prunkl eine größere Präsenz auf Landesebene als Vorsitzender des Landesverbandes gefragt ist, eine Anwesenheit beim Landes BdV wie auch beim KV Rhein Neckar Heidelberg notwendig ist, wird er sich in der HOG Tätigkeit etwas zurückziehen. Die Wahlen, geleitet in sehr korrekter Weise von Walter Keller, Mitglied des Bundesvorstandes, haben folgendes Ergebnis gebracht: Ehrenvorsitzender: Josef Prunkl; 1. Vorsitzender: Ewald Spang, Frankenthal; 2.Vorsitzender Eduard Prunkl, Frankenthal; Kassenwartin: Edeltraut Gräbeldinger, Leimen; Schriftführerin: Heidrun Bleiziffer, Frankenthal. Beisitzer: Alfred Kratochwill, Frankenthal; Edgar Laub, Frankenthal; Johann Kiefer, Frankenthal; Johann Stahl, Leimen; Edgar Schneider, Frankenthal.

 

In der Feierstunde konnte der Vorsitzende den Oberbürgermeister von Frankenthal, Martin Hebich, den Landesvorsitzenden der Landsmannschaft der Banater Schwaben Rheinland-Pfalz Adam Lulay mit Gemahlin, vom Bundesvorstand Walter Keller mit Gemahlin sowie den Hausherrn und Kreisvorsitzenden Johann Schmalz, Frankenthal begrüßen, Das im Rahmen der Feststunde dargebotene Programm der Jugend - Tanz- und Trachtengruppe aus Frankenthal, geleitet von Verena Schäfer und Melanie Volk, hat mit ihren schönen Trachtentänzen alle Anwesenden sehr beeindruckt. Wie bei jedem Treffen, so sind auch dieses Mal unsere Senioren von Ewald Spang im festlichen Rahmen mit einer Flasche Sekt geehrt worden.

 

Der unterhaltsame Teil ist in diesem Jahr von der bekannten Tanzband „Die Palomas“ mit einem wunderbaren Reigen großer Tanzmelodien bestritten worden. Bei einmalig stimmungsvollen Tanzrhythmen hat man bis spät in die Nacht mit viel Lust das Tanzbein geschwungen.

 

Allen, die zum Gelingen dieses schönen Festes beigetragen haben, und das war eine große Anzahl von Landsleuten, nochmals herzlichen Dank! Insbesondere der Kapelle „Die Palomas“ mit ihrer tollen Tanzmusik!

 

J. Prunkl