Die Lehrerfamilie Ferch

Heimatortsgemeinschaft Bogarosch

in der Landsmannschaft der Banater Schwaben e.V.

letzte Aktualisierung am 06. Dezember 2017

 

Die Lehrerfamilie Ferch

Große Verdienste im Schulwesen hat sich die Familie Ferch erworben. Sie waren vom Jahre 1825 bis 1897 als Lehrer in Bogarosch tätig. Mathias Ferch aus Gutenbrunn wurde im Jahre 1825 zum Lehrer in Bogarosch gewählt, 1832 war er Oberlehrer, er wirkte 42 Jahre als Pädagoge, in diesen 36 in Bogarosch. Im Jahre 1861 ging er in Pension, aber schon im darauf folgenden, 1862, starb er. Sein Nachfolger wurde sein Sohn Josef Ferch. Aus dieser Familie gingen weiterhin zahlreiche Pädagogen, Geistliche, Künstler und andere Studierte hervor.

 

Das kommt nicht von ungefähr, Johann Thierjung berichtet: Unsere Schulen wurden von 1862 an durch Oberlehrer Josef Ferch so vortreflich geleitet das im Torontaler Komitat keine Gemeinde so geschulte Rekruten zum Militär brachte als Bogarosch wo welche die meisten Scharschen bekleiden bis 1898 Ferch Josef in Pension ging.

 

Szimits, ein Schüler des Lehrers Mathias Ferch, schreibt : ...

Dort han in scheener Kinerzeit, Die Schul ich b'sucht un Kerch,

Dort hat uns beutlt, Mores gehrt, Gar langi Zeit Herr Ferch. ...

 

Die Leistungen der Familie Ferch schlugen sich in der zeitgenössischen Presse nieder, so ist es uns möglich einige Mitglieder der Familie vorzustellen.